Alle N!-Aktionen im Überblick

Hier zeigen HeldeN! der Tat aus Baden-Württemberg ihr nachhaltiges Engagement.
Wer sich nur für die Aktionen der N!-Tage interessiert, wählt den Zeitraum 30. Mai bis 5. Juni 2016.

18
Mai
31
Dez

Geotour Immendingen

Mittelschwere Tagestour zum ersten Bioenergiedorf Baden-Württembergs.

Streckenlänge: 49,9 km
Dauer: 5:35 Std.
Art der Tour: Rundtour

Anreise

ÖPNV: Mit der Hohenzollerischen Landesbahn bis Immendingen Bahnhof.

Tourbeschreibung

Ab dem Bahnhof Immendingen auf dem Donauradweg donauabwärts Richtung Möhringen.

Nach ca. 1,5 km führt der Radweg am Parkplatz der Donauversickerung vorbei (von hier kurzer Fußweg), weiter Donau abwärts ist eine Besichtigung fast direkt am Weg möglich. In der Ortsmitte Möhringens den Donauradweg verlassen und rechts in die Bischofszeller Straße abbiegen. Nach wenigen Metern zweigt die Battgliastraße halb links ab, diese bis zum Bahnübergang befahren und die Bahnlinie nach rechts überqueren. Parallel zur Straße weiter bis zur Bundesstraße. Hier nach links auf den Radweg parallel zur Straße Richtung Tuttlingen.

An der Kreuzung mit Ampelanlage auf die andere Seite wechseln und auf dem Radweg kurz weiter Richtung Tuttlingen. Nach der Unterquerung der Bahnbrücke nach rechts abbiegen und dem Verlauf der kleinen Straße ca. 5 km stetig leicht aufwärts bis zum Aussichtsspunkt Windegg. Von hier phantastischer Ausblick auf die Hegauvulkane, den Bodensee und die Alpen. Nun (ab hier auch Hohenzollernradweg) ca. 350 m auf der Kreisstraße Richtung Emmingen weiter und dann nach rechts zum Burghof abbiegen.

Auf dem Radweg bis zu den Pestkreuzen, dann auf der Straße weiter abwärts. Nach knapp 3 km befindet sich rechts die Schenkenbergkapelle. Weiter auf der Straße bis ins Wasserburger Tal, von dort nach Eigeltingen abbiegen und bis Eigeltingen die Straße benutzen. In Eigeltingen unten an der Hauptstraße nach rechts (den Hohenzollernradweg verlassen!) auf den Radweg parallel zur Straße Richtung Aach. In Aach liegt die Aachquelle direkt rechts am Weg. Kurz hinter der Aachquelle nach rechts in die Oberdorfstraße Richtung Engen abbiegen. Nach einem kurzen Anstieg vorbei an der Schule bis vor zur Bundesstraße. Hier nach rechts auf den Radweg parallel zur Straße. Nach ca. 1,5 km an der Kreuzung weiter auf dem Radweg geradeaus. Von der Kreuzung sind es nun noch gut 2 km bis zum Eiszeitpark in Engen. Nach dem Eiszeitpark auf der Aacher Straße (Vorfahrtsstraße/Bundesstraße) stadteinwärts bis zum Kreisverkehr nach der Bahnbrücke (von hier auch lohnender Abstecher in die Altstadt ). Am Kreisverkehr nach rechts Richtung Bargen. Ab Bargen verläuft die Strecke für ca. 1,7 km auf der Straße, bevor es kurz vor Mauenheim nach rechts auf dem Radweg bis Mauenheim weiter geht.

In Mauenheim (Bioenergiedorf) durch die Mauenheimerstraße bis zum Ortsausgang Richtung Immendingen. Hier links den Radweg parallel zur Straße, vorbei an der Dachsmühle nehmen. Nach der Dachsmühle die Straße geradeaus überqueren und nach links auf den Waldweg abbiegen. Nach ca. 500 m an der Waldwegkreuzung nach links abbiegen und weiter geradeaus in nördlicher Richtung dem Waldweg folgen. Nach ca. 500 m an der nächsten Wegkreuzung weiter geradeaus (oder von hier ca. 800 m Abstecher nach links zum Parkplatz des Höwenegg. Straße am P überqueren und nach ca. 400 m kurzer Fußweg zum Höwenegg). Von der Wegkreuzung mit Abstecher ist es noch gut 1 km bis zur Kreisstraße. Hier nach links auf die Straße wechseln und die Einfahrt zum Schützenhaus nehmen, am Schützenhaus vorbei und am Ende der Parkplatzes nach rechts ca. 700 m abwärts bis zum geteerten Weg. Hier nach rechts und  kurz darauf links unter der Bahnlinie hindurch bis zum Donauradweg. Nun auf diesem zurück nach Immendingen.

HINWEIS ZUR TOUR: Planen Sie genügend Zeit für diese Rundtour ein, da die Strecke mit zahlreichen Anstiegen durchaus anspruchsvoll ist. Ein gutes Mountainbike oder E-Bike ist bei dieser Rundtour ratsam.

N!-Ziel

Bioenergiedorf Mauenheim
Mauenheim ist das älteste Bioenergiedorf Baden-Württembergs. Seit 2006 versorgen sich die Bürgerinnen und Bürger hier fast ausschließlich mit erneuerbaren Energien. Die mit Biogas betriebenen Blockheizkraftwerke (BHKWs) liefern den Grundwärmebedarf. Mittel- und Spitzenlast erzeugt ein Holzhackschnitzel-Kessel, der mit Hackschnitzeln aus der Region beschickt wird. Über ein 4 km langes Nahwärmenetz gelangt die Wärme zu den Bürgerinnen und Bürgern. Heute stammen rund 90% der benötigten Wärme aus heimischen erneuerbaren Energien. 

Das Bioenergiedorf kann auf Anfrage bei einer "Erlebnistour Erneuerbare Energien" besichtigt werden. Mehr Informationen dazu hier.

-> Weitere Infos auf der Website des Betreibers, der solarcomplex AG

 

Bildnachweis: Schwäbische Alb Tourismusverband e.V., solarcomplex AG, Donaubergland GmbH

Start der Aktion:
18.05.2017
Ende der Aktion:
31.12.2017
Veranstaltungsort:


78194 Immendingen
Aktion richtet sich an:
Öffentlichkeit

Themen

Ort

Aktions Video

Anfahrt zur Aktion planen

Green Mobility - powered by raumobil
Geschäftsstelle der Nachhaltigkeitsstrategie BW
Mitglied seit:
11.03.2016
N!-Aktionen:
44
Ort:
Stuttgart

Akteur eine Nachricht senden

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff (Pflichtfeld)

Ihre Nachricht

Durch die Benutzung dieses Formulars versenden Sie Daten an dritte. Wir weisen darauf hin, dass wir keinerlei Einfluss auf die weitere Verarbeitung dieser Daten haben.

[recaptcha]